Internet ohne Schufa beantragen?


Möchte man Internet beantragen, wird eine Schufa-Auskunft eingeholt. Internet ohne Schufa ist in Deutschland so gut wie nicht möglich. Die Anbieter sichern sich gegen Zahlungsausfall ab und holen eine Schufa-Auskunft ein. Vor allem bei Verträgen mit langer Laufzeit kommt es auf regelmäßige Zahlungen an. Das Risiko eines Zahlungsausfalls ist bei den Anbietern deshalb besonders hoch. Dennoch muss man nicht immer auf Internet verzichten, wenn ein Schufa-Eintrag vorliegt. Man sollte sich auf trotz-schufa-eintrag.de informieren, welche Möglichkeiten man hat. Hier erfährt man mehr über die Anbieter, bei denen man Internet ohne Schufa beantragen könnte. Man kann einen Preisvergleich vornehmen und einen Antrag stellen.

Trotzdem die meisten Anbieter eine Schufa-Auskunft einholen und damit Internet ohne Schufa in der Regel nicht gewähren, ist es dennoch möglich, bei einigen Anbietern einen Vertrag abzuschließen. Es handelt sich dabei um flexible Tarife mit kurzer Laufzeit. Da diese Anbieter leistungsstark sind und kostengünstig arbeiten, kann man mit etwas Glück einen Vertrag abschließen.

Internet ohne Schufa kann man bei den Prepaid-Anbietern nutzen, denn sie holen nie eine Schufa-Auskunft ein. Die Prepaid-Tarife für das Internet funktionieren auf Guthabenbasis. Um im Internet zu surfen, muss immer genügend Guthaben vorhanden sein. Selbst Flatrates für das Internet kann man bei den Prepaid-Anbietern buchen.


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!